Lagebericht

2. Konjunkturausblick

Konjunkturausblick [Tabelle 1]

Wachstum* 2012
Ausblick
Wachstum* 2013
Welt 2,6 %** 2,4 %
EU -0,4 %** 0,0 %
davon Deutschland 0,7 % 0,5 %
USA 2,8 %** 1,5 %
Schwellenländer*** 4,8 % 4,8 %

* reales Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Quelle: Global Insight, ausgenommen Deutschland: Quelle: Bundeswirtschaftsministerium
** revidiert
*** Darin enthalten sind rund 50 Länder, die Global Insight in Anlehnung an die Weltbank als Schwellenländer definiert.

Stand: Oktober 2013

Für die Weltwirtschaft gehen wir im Jahr 2013 von einem Wachstum leicht unter Vorjahr aus. Aus Europa erwarten wir keine Impulse für die Weltwirtschaft. In den USA sowie in Japan rechnen wir weiterhin mit einem moderaten Anstieg der Wirtschaftsleistung. Die Konjunkturaussichten der Schwellenländer haben sich etwas eingetrübt; dennoch erwarten wir aus diesen Ländern erneut die stärksten Wachstumsimpulse für die Weltwirtschaft.

Konjunkturausblick Teilkonzerne [Tabelle 2]

Wachstum* 2012
Ausblick
Wachstum* 2013
HealthCare
Pharmamarkt 3 %** 3 %
Consumer-Care-Markt 4 % 5 %
Medical-Care-Markt 0 % -3 %
Animal-Health-Markt 4 % 3 %
CropScience
Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt > 10 % ≥ 5 %
MaterialScience
(Hauptabnehmerbranchen)


Automobilindustrie 6 % 2 %
Bauwirtschaft 2 % 3 %
Elektroindustrie 3 % 4 %
Möbelindustrie 4 % 3 %

* eigene Berechnung, ausgenommen Pharmamarkt: Quelle: IMS Health. IMS Market Prognosis. Copyright 2013. Alle Rechte vorbehalten; währungs­bereinigt

** revidiert
Stand: Oktober 2013

Das Wachstum des Pharmamarktes dürfte im Jahr 2013 weiterhin vor allem von den Schwellenländern ausgehen. In den USA und einigen europäischen Ländern bleiben die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen weiterhin restriktiv.

Das Wachstum des Consumer-Care-Marktes dürfte im laufenden Jahr etwas höher ausfallen als im Vorjahr. Wachstumsimpulse dürften nach wie vor hauptsächlich von den Schwellenländern ausgehen. Darüber hinaus hat die starke Erkältungssaison in der ersten Jahreshälfte 2013 in Europa und Nordamerika zum Marktwachstum beigetragen. Die Umsätze auf dem Medical-Care-Markt werden 2013 voraussichtlich unter Vorjahr liegen. Hier rechnen wir mit einem Rückgang des Diabetes-Care-Marktes. Der Markt für Kontrastmittel und Medizingeräte (Bereich Radiology and Interventional) dürfte auf Vorjahresniveau liegen. Für den Animal-Health-Markt erwarten wir eine leichte Abschwächung des Wachstums für das Jahr 2013.

Nach dem guten Dreivierteljahr 2013 erwarten wir auch für das 4. Quartal 2013 ein günstiges Markt­umfeld für Saatgut und Pflanzenschutzmittel. Alle Regionen dürften zum Wachstum im Jahr 2013 beitragen. Mit überdurchschnittlichen Wachstumsimpulsen rechnen wir insbesondere in den Märkten Lateinamerika und Osteuropa.

Für das MaterialScience-Geschäft dürften die Wachstumsimpulse aus der Elektroindustrie und Baubranche kommen. Für andere Abnehmerbranchen erwarten wir eine leichte Verlangsamung des Wachstums. Im Euroraum dürfte die wirtschaftliche Erholung nur gering ausfallen. Eine leichte Abschwächung zeichnet sich in dem wichtigen Wachstumsmarkt Asien ab. Belebende Signale könnten von der nach wie vor stabilen Nachfrage in Nordamerika und der wirtschaftlichen Erholung in Japan ausgehen.

Letzte Änderung: 31. Oktober 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q3-2013.bayer.de