Lagebericht

5. Geschäftsentwicklung nach Teilkonzernen, Segmenten und Regionen

5.1 HealthCare

Kennzahlen HealthCare[Tabelle 4]
3.
Quartal
2012
3.
Quartal
2013
Veränderung Drei-
viertel-
jahr
2012
Drei-
viertel-
jahr
2013
Veränderung
in Mio € in Mio € in % w(p)b.
in %
in Mio € in Mio € in % w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 4.717 4.742 0,5 7,4 13.683 13.985 2,2 6,7
Umsatzveränderungen
Menge 4,0 % 7,6 % 3,2 % 6,5 %
Preis 1,5 % -0,2 % 0,7 % 0,2 %
Währung 7,1 % -8,0 % 5,2 % -5,0 %
Portfolio -0,2 % 1,1 % -0,2 % 0,5 %
Umsatzerlöse nach Segmenten
Pharma 2.732 2.818 3,1 10,6 7.932 8.213 3,5 8,6
Consumer Health 1.985 1.924 -3,1 2,9 5.751 5.772 0,4 3,9
Umsatzerlöse nach Regionen
Europa 1.574 1.720 9,3 11,3 4.752 5.036 6,0 6,9
Nordamerika 1.298 1.269 -2,2 3,5 3.680 3.738 1,6 4,5
Asien/Pazifik 1.106 1.036 -6,3 8,3 3.092 3.108 0,5 10,6
Lateinamerika/Afrika/Nahost 739 717 -3,0 11,6 2.159 2.103 -2,6 7,4
EBIT 672 978 45,5 1.647 2.629 59,6
Sondereinflüsse -334 -70     -1.122 -359    
EBIT vor Sondereinflüssen* 1.006 1.048 4,2   2.769 2.988 7,9  
EBITDA* 1.081 1.328 22,8 2.971 3.789 27,5
Sondereinflüsse -250 -64     -789 -208    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 1.331 1.392 4,6   3.760 3.997 6,3  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 28,2 % 29,4 % 27,5 % 28,6 %
Brutto-Cashflow** 700 931 33,0 2.064 2.733 32,4
Netto-Cashflow** 1.116 651 -41,7 2.483 2.021 -18,6

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach Segmenten; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Umsatz des Teilkonzerns HealthCare erhöhte sich im 3. Quartal 2013 währungs- und portfoliobereinigt (wpb.) um 7,4 % auf 4.742 Mio € (nominal +0,5 %). Unsere neuen Pharma-Produkte trugen maßgeblich zu dieser erfreulichen Entwicklung bei. Im Segment Consumer Health verzeichneten wir wpb. Umsatzzuwächse, insbesondere im Consumer-Care-Geschäft sowie in den Wachstumsmärkten.

Umsatzerlöse HealthCare pro Quartal

Das EBIT von HealthCare verbesserte sich im 3. Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich von 672 Mio € auf 978 Mio €. Dieser Anstieg beruhte vor allem auf wesentlich geringeren Sondereinflüssen in Höhe von -70 Mio € (Vorjahr: -334 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 4,2 % auf 1.048 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen konnten wir um 4,6 % auf 1.392 Mio € steigern. Maßgeblich hierfür war die sehr gute Geschäftsentwicklung bei Pharma, während das Ergebnis bei Consumer Health leicht rückläufig war. Negative Wechselkurseffekte belasteten das Ergebnis von HealthCare mit etwa 100 Mio €.

EBIT und EBITDA vor Sondereinflüssen HealthCare pro Quartal

Pharma

Kennzahlen Pharma[Tabelle 5]
3.
Quartal
2012
3.
Quartal
2013
Veränderung Drei-
viertel-
jahr
2012
Drei-
viertel-
jahr
2013
Veränderung
in Mio € in Mio € in % w(p)b.
in %
in Mio € in Mio € in % w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 2.732 2.818 3,1 10,6 7.932 8.213 3,5 8,6
Umsatzerlöse nach Regionen
Europa 889 988 11,1 12,6 2.689 2.869 6,7 7,5
Nordamerika 619 652 5,3 11,1 1.769 1.877 6,1 8,9
Asien/Pazifik 779 755 -3,1 12,7 2.164 2.233 3,2 14,3
Lateinamerika/Afrika/Nahost 445 423 -4,9 9,9 1.310 1.234 -5,8 4,7
EBIT 386 637 65,0 939 1.710 82,1
Sondereinflüsse -247 -40     -786 -262    
EBIT vor Sondereinflüssen* 633 677 7,0   1.725 1.972 14,3  
EBITDA* 611 875 43,2 1.630 2.506 53,7
Sondereinflüsse -236 -40     -767 -162    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 847 915 8,0   2.397 2.668 11,3  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 31,0 % 32,5 % 30,2 % 32,5 %
Brutto-Cashflow** 382 606 58,6 1.091 1.783 63,4
Netto-Cashflow** 795 414 -47,9 1.717 1.228 -28,5

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Umsatz unseres Segments Pharma entwickelte sich weiter sehr dynamisch und stieg im 3 Quartal 2013 wpb. um 10,6 % auf 2.818 Mio €. Zu diesem starken Wachstum trugen im Wesentlichen unsere neuen Produkte Xarelto™, Eylea™, Stivarga™ und Xofigo™ mit einem Umsatz von insgesamt 407 Mio € (Vorjahr: 82 Mio €) bei. Unser Pharma-Geschäft verzeichnete währungsbereinigt in allen Regionen ein erfreuliches Wachstum.

Umsatzstärkste Pharma-Produkte[Tabelle 6]
3.
Quartal
2012
3.
Quartal
2013
Veränderung Drei-
viertel-
jahr
2012
Drei-
viertel-
jahr
2013
Veränderung

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %
KogenateTM 300 321 7,0 14,5 884 928 5,0 9,2

BetaferonTM/BetaseronTM

292 256 -12,3 -6,7 887 779 -12,2 -9,3
YAZTM/YasminTM/YasminelleTM 277 213 -23,1 -15,1 775 634 -18,2 -12,9
XareltoTM 81 259 219,8 239,0 191 633 231,4 246,2
NexavarTM 199 204 2,5 11,1 580 577 -0,5 4,9
MirenaTM 183 165 -9,8 -4,7 542 524 -3,3 -0,4
AdalatTM 171 134 -21,6 -12,0 501 446 -11,0 -3,3
AspirinTM Cardio 124 114 -8,1 -1,6 347 332 -4,3 0,1
AvaloxTM/AveloxTM 119 100 -16,0 -11,4 363 320 -11,8 -9,2
GlucobayTM 122 102 -16,4 -12,8 309 311 0,6 2,5
LevitraTM 75 77 2,7 7,1 220 221 0,5 4,3
EyleaTM 0 85 . . 0 207 . .
CiproTM/CiprobayTM 65 50 -23,1 -16,7 173 155 -10,4 -5,3
StivargaTM 1 51 . . 1 138 . .
ZetiaTM 55 41 -25,5 0,3 150 127 -15,3 6,0
Summe 2.064 2.172 5,2 13,9 5.923 6.332 6,9 12,5
Anteil am Pharma-Umsatz 76 % 77 %     75 % 77 %    
wb. = währungsbereinigt

Das starke Wachstum von Xarelto™ setzte sich weiter fort. Damit konnten wir die weltweit führende Stellung bei den neuen oralen Gerinnungshemmern übernehmen. Der Umsatz stieg vor allem in Japan, Deutschland und Frankreich deutlich. In den USA, wo Xarelto™ von unserem Vertriebspartner Janssen Pharmaceuticals, Inc. vermarktet wird, wurde ebenfalls eine sehr positive Entwicklung verzeichnet. Mit unserem Augenmedikament Eylea™ erzielten wir kräftige Umsatzsteigerungen, insbesondere in Japan, Deutschland und Australien. Einen erfreulichen Beitrag zur Umsatzentwicklung leisteten auch unsere neuen Krebsmedikamente Stivarga™ und Xofigo™ (Umsatz Xofigo™ 3. Quartal 2013: 12 Mio €).

Die Vermarktung von Adempas™ (Wirkstoff: Riociguat), unserem innovativen Präparat zur Behandlung des Lungenhochdrucks, begann im September 2013 zunächst in Kanada.

Die deutlichen Umsatzsteigerungen unseres Blutgerinnungsmittels Kogenate™ beruhten überwiegend auf zeitlichen Umsatzverschiebungen. Unser Krebsmedikament Nexavar™ verzeichnete Zuwächse, insbesondere aufgrund von Preiserhöhungen in den USA. Auch Levitra™, unser Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion, entwickelte sich positiv, hauptsächlich in den USA.

Die Umsätze unseres Multiple-Sklerose-Medikaments Betaferon™/Betaseron™ gingen erwartungsgemäß vor allem in den USA aufgrund erhöhten Wettbewerbs weiter zurück. Das Geschäft mit unseren oralen Kontrazeptiva YAZ™/Yasmin™/Yasminelle™ war durch Generikakonkurrenz insbesondere in Westeuropa belastet. Die Umsätze unserer Hormonspirale Mirena™ sanken in den USA im Vergleich zu einem starken Vorjahresquartal. Dieser Rückgang konnte durch Mengensteigerungen in anderen Regionen nur teilweise ausgeglichen werden. Das Geschäft mit Adalat™ gegen Bluthochdruck und koronare Herzerkrankungen war in allen Regionen rückläufig, vor allem aufgrund von generischem Wettbewerb. Die Umsätze des Antibiotikums Avalox™/Avelox™ sowie von Glucobay™, unserem oralen Antidiabetikum, gingen unter anderem durch eine geringere Nachfrage in Asien/Pazifik zurück. Unser Antibiotikum Cipro™/Ciprobay™ verzeichnete geringere Umsätze, insbesondere in Großbritannien. Hier hatten wir im Vorjahr von einem Regierungsgeschäft profitiert.

Im Segment Pharma stieg das EBIT im 3. Quartal 2013 deutlich von 386 Mio € auf 637 Mio €. Der Anstieg beruhte vor allem auf niedrigeren Sondereinflüssen in Höhe von -40 Mio € (Vorjahr: -247 Mio €). Diese resultierten im Wesentlichen aus Aufwendungen im Zusammenhang mit der Integration der Conceptus, Inc. in den USA (-29 Mio €) sowie aus Restrukturierungsmaßnahmen (-12 Mio €). In Bezug auf den Yasmin™/YAZ™-Rechtskomplex in den USA wurden auch im 3. Quartal 2013 keine weiteren bilanziellen Vorsorgen getroffen. Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 7,0 % auf 677 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserten wir deutlich um 8,0 % auf 915 Mio €. Maßgeblich für diese Ergebnissteigerung waren insbesondere die starken Umsatzzuwächse unserer neuen Produkte. Gegenläufig wirkten sich höhere Aufwendungen für Marketing und Vertrieb sowie negative Währungseffekte aus.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 konnten wir den Umsatz unseres Segments Pharma wpb. um 8,6 % auf 8.213 Mio € steigern. Hierzu trugen vor allem unsere neuen Produkte Xarelto™, Eylea™, Stivarga™ und Xofigo™ mit einem Umsatz von 991 Mio € (Vorjahr: 192 Mio €) bei. Das Geschäft entwickelte sich währungsbereinigt in allen Regionen positiv.

Das EBIT erhöhte sich im Dreivierteljahr 2013 um 82,1 % auf 1.710 Mio €, vor allem aufgrund niedrigerer Sondereinflüsse in Höhe von -262 Mio € (Vorjahr: -786 Mio €). Diese entfielen auf Aufwendungen im Zusammenhang mit Rechtsfällen (-89 Mio €), die außerplanmäßige Abwertung eines Forschungsprojektes (-85 Mio €), Restrukturierungsmaßnahmen (-46 Mio €) sowie auf Aufwendungen im Zusammenhang mit der Integration unseres Conceptus-Geschäfts (-42 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 14,3 % auf 1.972 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen steigerten wir um 11,3 % auf 2.668 Mio €. Maßgeblich für diesen Ergebnisanstieg war die gute Geschäftsentwicklung. Demgegenüber standen höhere Kosten für Marketing und Vertrieb sowie negative Währungseffekte.

Consumer Health

Kennzahlen Consumer Health[Tabelle 7]
3.
Quartal
2012
3.
Quartal
2013
Veränderung Drei-
viertel-
jahr
2012
Drei-
viertel-
jahr
2013
Veränderung

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 1.985 1.924 -3,1 2,9 5.751 5.772 0,4 3,9
Consumer Care 985 984 -0,1 5,1 2.798 2.889 3,3 6,6
Medical Care 660 619 -6,2 0,5 1.934 1.873 -3,2 0,8
Animal Health 340 321 -5,6 1,5 1.019 1.010 -0,9 2,5
Umsatzerlöse nach Regionen
Europa 685 732 6,9 9,5 2.063 2.167 5,0 6,2
Nordamerika 679 617 -9,1 -3,5 1.911 1.861 -2,6 0,3
Asien/Pazifik 327 281 -14,1 -2,1 928 875 -5,7 1,9
Lateinamerika/Afrika/Nahost 294 294 0,0 14,3 849 869 2,4 11,5
EBIT 286 341 19,2 708 919 29,8
Sondereinflüsse -87 -30     -336 -97    
EBIT vor Sondereinflüssen* 373 371 -0,5   1.044 1.016 -2,7  
EBITDA* 470 453 -3,6 1.341 1.283 -4,3
Sondereinflüsse -14 -24     -22 -46    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 484 477 -1,4   1.363 1.329 -2,5  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 24,4 % 24,8 % 23,7 % 23,0 %
Brutto- Cashflow** 318 325 2,2 973 950 -2,4
Netto- Cashflow** 321 237 -26,2 766 793 3,5

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Umsatz unseres Segments Consumer Health stieg im 3 Quartal 2013 wpb. um 2,9 % auf 1.924 Mio €. Hierzu trugen vor allem das Geschäft unserer Consumer-Care-Division und die insgesamt erfreuliche Entwicklung in den Wachstumsmärkten bei.

Umsatzstärkste Consumer-Health-Produkte[Tabelle 8]
3.
Quartal
2012
3.
Quartal
2013
Veränderung Drei-
viertel-
jahr
2012
Drei-
viertel-
jahr
2013
Veränderung

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %
ContourTM (Medical Care) 189 176 -6,9 -3,5 529 543 2,6 4,5
AdvantageTM-Produktlinie (Animal Health) 125 118 -5,6 0,5 403 389 -3,5 -0,5
AspirinTM (Consumer Care) 134 118 -11,9 -1,5 356 344 -3,4 -0,3
UltravistTM (Medical Care) 77 77 0,0 3,1 240 242 0,8 3,0

AleveTM/Naproxen (Consumer Care)

84 79 -6,0 2,6 236 239 1,3 4,9

BepanthenTM/BepantholTM (Consumer Care)

65 79 21,5 29,6 202 233 15,3 19,2
CanestenTM (Consumer Care) 68 64 -5,9 2,7 185 196 5,9 10,8

GadovistTM/GadavistTM (Medical Care)

51 51 0,0 3,6 149 150 0,7 1,7
One A DayTM (Consumer Care) 50 44 -12,0 -7,4 143 128 -10,5 -8,3
SupradynTM (Consumer Care) 35 39 11,4 19,8 104 115 10,6 15,9
Summe 878 845 -3,8 2,6 2.547 2.579 1,3 4,2
Anteil am Consumer-Health-Umsatz 44 % 44 %     44 % 45 %    

Vorjahreswerte angepasst

wb. = währungsbereinigt

Der AspirinTM-Umsatz (inklusive AspirinTM Complex) inklusive des bei Pharma ausgewiesenen Umsatzes mit AspirinTM Cardio betrug 232 Mio € (Vorjahr: 258 Mio €) im 3. Quartal 2013 und sank somit um 10,1 % bzw. wb. um 1,6 %. Im Dreivierteljahr 2013 betrug dieser Umsatz 676 Mio € (Vorjahr: 703 Mio €) und ging somit um 3,8 % bzw. wb. um 0,1 % zurück.

In unserer Division Consumer Care erhöhte sich der Umsatz wpb. um 5,1 % auf 984 Mio €. Unser Hautpflegemittel Bepanthen™/Bepanthol™ erzielte starke Zuwächse in den Wachstumsmärkten sowie in Westeuropa. Der Umsatz des Nahrungsergänzungsmittels Supradyn™ entwickelte sich erfreulich, unter anderem in Russland. Das Geschäft mit unserem Schmerzmittel Aspirin™ sowie unserem Nahrungs­ergänzungsmittel One A Day™ war vor allem durch niedrigere Absatzmengen in den USA beeinträchtigt.

In der Division Medical Care belief sich der Umsatz auf 619 Mio € und lag damit währungs- und portfoliobereinigt auf Vorjahresniveau (wpb. +0,5 %). Mit unseren Kontrastmitteln und Medizingeräten im Bereich Radiology & Interventional konnten wir wpb. Umsatzsteigerungen erzielen. Das Diabetes-Care-Geschäft war vor allem durch Erstattungsdruck und Preisrückgänge in den USA belastet.

Der Umsatz der Division Animal Health stieg wpb. um 1,5 % auf 321 Mio €. Der Zuwachs beruhte im Wesentlichen auf der Neuausbietung unseres Floh- und Zeckenhalsbands Seresto™ in den USA. Die Umsätze unserer Advantage™-Produktlinie mit Floh-, Zecken- und Entwurmungsmitteln lagen auf Vorjahresniveau.

Das EBIT des Segments Consumer Health verbesserte sich im 3. Quartal 2013 um 19,2 % auf 341 Mio €. Dieser Anstieg beruhte auf geringeren Sondereinflüssen in Höhe von -30 Mio € (Vorjahr: -87 Mio €), die hauptsächlich auf Restrukturierungsmaßnahmen (-14 Mio €) und Aufwendungen aus der Integration erworbener Geschäfte (-14 Mio €) entfielen. Das EBIT vor Sondereinflüssen lag mit 371 Mio € auf Vorjahresniveau (-0,5 %). Das EBITDA vor Sondereinflüssen sank leicht um 1,4 % auf 477 Mio €. Positiven Ergebnisbeiträgen aus der Umsatzausweitung, hauptsächlich der Division Consumer Care, standen negative Währungseffekte sowie gestiegene Marketingaufwendungen in den Wachstumsmärkten gegenüber.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 konnten wir den Umsatz unseres Segments Consumer Health wpb. um 3,9 % auf 5.772 Mio € steigern. Vor allem das Geschäft der Division Consumer Care in den Wachstumsmärkten sowie in Westeuropa verzeichnete kräftige Zuwächse. Animal Health sowie Medical Care konnten hingegen lediglich leichte Umsatzzuwächse erzielen.

Im Dreivierteljahr 2013 stieg das EBIT um 29,8 % auf 919 Mio €. Hierin enthalten sind Sondereinflüsse in Höhe von -97 Mio € (Vorjahr: -336 Mio €). Diese entfielen im Wesentlichen auf die außerplanmäßige Abwertung eines immateriellen Vermögenswerts (-44 Mio €), auf Restrukturierungsmaßnahmen (-42 Mio €) sowie auf Aufwendungen aus der Integration erworbener Geschäfte (-24 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen sank um 2,7 % auf 1.016 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen lag unter anderem aufgrund negativer Währungseffekte mit 1.329 Mio € leicht unter Vorjahr.

Letzte Änderung: 31. Oktober 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q3-2013.bayer.de