Highlights

UNEP und Bayer: Kinder malen Lebensquelle Wasser

Das Gewinnerbild der 13-jährigen Chiratchaya Kaeokamkong aus Thailand.Zoom image
Das Gewinnerbild der 13-jährigen Chiratchaya Kaeokamkong aus Thailand.

Ein glückliches Kind erhebt freudig die Hände. Bis zur Hüfte ist es eingetaucht in ein Meer voller Blautöne, das Himmel und Erde vereint – im Einklang mit der umgebenden Natur: Fischen, Pflanzen, Elefanten, Seesternen und Einhörnern. Um die Erdkugel herum verlaufen Stränge des Lebens, die den Ausläufen eines Flusses ähneln und in den verschiedenen Lebens­formen enden. Mit dieser zu Papier gebrachten Phantasie gewann die 13-jährige Chiratchaya Kaeokamkong aus Thailand den 22. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerb vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und Bayer zum Thema „Wasser: die Quelle allen Lebens. Woher kommt es?“.

Gemeinsam mit dem Zweitplatzierten, dem 14-jährigen Wesley Gong aus den USA, sowie den Gewinnern aus den sechs verschiedenen Weltregionen wurde Chiratchaya im September in New York geehrt. Zusätzlich zur Reise erhielten die Kinder Geldpreise – die globale Siegerin 2.000 US-Dollar, der Zweitplatzierte ­sowie die Regionalgewinner jeweils 1.000 US-Dollar – sowie Sachpreise. ­Bayer und UNEP organisierten im Rahmen ihrer globalen Partnerschaft diesen einzigartigen Wettbewerb, an dem knapp 700.000 Kinder aus 110 Ländern teilnahmen. Weitere Projektpartner sind die in Japan ansässige Foundation for Global Peace and Environment und ­Nikon. „Wir haben dieses Thema des 22. Malwettbewerbs gewählt, um hervorzuheben, dass Wasser nicht etwa aus den Hähnen oder gar Plastikflaschen stammt, die wir im Supermarkt kaufen – es wird von der Natur erzeugt, und Wälder und Feuchtgebiete versorgen damit Flüsse und Seen“, betont Achim Steiner, Vize-Generalsekretär der Vereinten Nationen und UNEP-Exekutivdirektor.

Letzte Änderung: 31. Oktober 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q3-2013.bayer.de